Als Ski-"Königin" Lindsey Vonn die herrschaftliche Anlage mit dem Klubhaus im Kolonialstil betrat, geriet sogar der Superstar des Golfs zur Staffage.

Die überragende alpine Rennfahrerin der vergangenen Jahre gab sich lächelnd die Ehre, um ihrem neuen Freund Tiger Woods auf der Jagd nach seinem fünften US-Masters-Jackett beizustehen. Die Schar der Medienvertreter folgte ihr auf Schritt und Tritt.

Kameras und Fotoapparate liefen heiß, jeder wollte ihren Auftritt an der Magnolia Lane in Augusta für die Ewigkeit festhalten.

Lindsey Vonn genoss in ihrem braunen Sommerkleid die Aufmerksamkeit in vollen Zügen. Den Kopf zierte ein Hut mit breiter Krempe, das bei der WM in Schladming schwer verletzte rechte Knie war durch eine Bandage geschützt.

Humpelnd bahnte sie sich den Weg zum ersten Abschlag ihres Lebensgefährten. Es war der erste gemeinsame Auftritt des neuen Traumpaares seit Bekanntwerden der Beziehung Mitte März.

Er dauerte nicht lange, denn Vonns Knie muss behutsam behandelt werden. Im Gäste-Bereich wurde es mit Eis gekühlt, als passendes Getränk dazu wurde der Olympiasiegerin Champagner kredenzt.

Ob Woods die Anwesenheit seiner Freundin auf dem Platz half, ist nicht überliefert. Mit einer 70 jedenfalls gelang ihm bei seiner 19. Masters-Teilnahme seit seinem Debüt 1995 als Amateur der zweitbeste Start nach 2010 (68 Schläge). In seiner Bilanz stehen in Augusta vier Siege. "Das war ein guter Start. Ich liege nur vier Schläge zurück", sagte Woods.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel