Altmeister Bernhard Langer hat bei seiner Jagd auf den Rekordtitel beim 77. US Masters in Augusta einen Rückschlag erlitten.

Der 55 Jahre alte Golfer aus Anhausen, der vor der Schlussrunde auf dem neunten Platz gelegen hatte und mit drei Birdies auf den ersten drei Löchern furios gestartet war, fiel nach drei Bogeys und einem Doppelbogey auf den 16. Platz zurück. 35 von 61 Golfern waren schon im Klubhaus, als Langer die zwölfte Bahn absolviert hatte.

Damit lag Langer neun Schläge hinter dem führenden Argentinier Angel Cabrera. Mit dem dritten Erfolg an der berühmte Magnolia Lane - Langer hatte das Turnier in Augusta 1985 und 1993 gewonnen - wäre der Routinier der älteste Major-Sieger der Golfgeschichte. Cabrera wäre bei einem Sieg der zweitälteste Masters-Gewinner nach Legende Jack Nicklaus.

Einen versöhnlichen Abschluss feierte unterdessen Martin Kaymer. Der frühere Weltranglistenerste spielte mit einer 70 seine beste Runde im Turnierverlauf und durfte als zwischenzeitlicher 35. auf sein bestes Masters-Ergebnis hoffen.

Im vergangenen Jahr hatte der 28 Jahre alte Rheinländer das erste Major des Jahres auf dem 44. Platz beendet. Auch der Weltranglistenzweite Rory McIlroy (Nordirland) schloss das Turnier mit einer guten Runde ab und zeigte nach seiner indiskutablen 79 am Vortag mit einer 69 noch einmal seine ganze Klasse. "Roars" lag damit vorerst auf dem 27. Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel