Der australische Golfprofi Adam Scott hat sich mit seinem historischen Sieg am Sonntag beim 77. US Masters in der Weltrangliste von Platz sieben auf Rang drei verbessert.

Der 32-Jährige, der als erster Spieler vom Fünften Kontinent in Augusta gewann, erhöhte sein Punktekonto um mehr als zwei Zähler (7,92) und liegt damit nur noch hinter dem weiter führenden US-Superstar Tiger Woods (12,17) und dem Nordiren Rory McIlroy (10,88).

Der ehemalige Weltranglistenerste Martin Kaymer (Mettmann) fiel nach Masters-Platz 35 vom 31. auf den 33. Platz zurück.

Marcel Siem (Ratingen), der seinen ersten Start in Augusta nur hauchdünn verpasst hatte, rangiert auf Position 50.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel