Golf-Profi Marcel Siem hat im SPORT1-Interview das elitäre Verhalten auf deutschen Golfplätzen kritisiert:

"Es muss insgesamt ein bisschen cooler und legerer werden."

Wie die ehemalige Nummer 1 der Welt, Martin Kaymer, vertritt auch Siem die Meinung, dass es in Deutschland beispielsweise erlaubt sein muss, Golfplätze in Jeans zu betreten.

"Das ist Sport. Es geht nicht um Selbstdarstellung - wer ist der Tollste, wer hat die coolste Uhr und wer hat das geilste Auto" kritisierte der 32-Jährige die deutsche Golf-Tradition.

Damit stößt Siem ins gleiche Horn wie sein Kollege Martin Kaymer, der die Diskussion ins Rollen gebracht hat.

Teilweise findet Siem den Golf-Sport in Deutschland zu elitär:

"Man wird manchmal frech angemotzt, weil sich viele Leute auf den Golfplätzen in Deutschland als was Besseres vorkommen."

Außerdem befürwortet die Nummer 50 der Welt die deutschen Pläne, den Ryder Cup in Zukunft austragen zu wollen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel