Der Ratinger Marcel Siem ist beim US-Turnier in New Orleans/Louisiana nach einem rabenschwarzen zweiten Tag deutlich am Cut gecheitert.

Der 32-Jährige spielte auf dem Par-72-Kurs eine 77 und verpasste mit insgesamt 150 Versuchen die Finalrunden um neun Schläge.

Schon zum Auftakt hatte Siem, der Anfang April in San Antonio sein erstes Top-10-Ergebnis auf der US-Tour erreicht hatte, mit einer 73er-Runde gepatzt.

Die Führung bei der mit 6,6 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 5,1 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung übernahm der Amerikaner Lucas Glover dank einer starken 67. Der 33-Jährige liegt allerdings nur knapp vor seinen Landsleuten Boo Wekley (133) und D.A. Points (134).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel