Der US-Amerikaner Billy Horschel hat beim US-Turnier in New Orleans/Louisiana seine glänzende Form der vergangenen Wochen mit seinem ersten Sieg auf der US-Tour gekrönt. Am vierten und letzten Tag blieb der 26-Jährige trotz einer mehrstündigen Gewitterunterbrechung mit einer 64 acht Schläge unter Par und spielte neun Birdies, davon sechs in Serie.

Horschel beendete das Turnier mit 268 Schlägen vor seinen Landsmännern D.A. Points (269) und Kyle Stanley (271) und erhielt umgerechnet 900.000 Euro für den Erfolg. Der Amerikaner Lucas Glover, der nach der dritten Runde noch in Führung gelegen hatte, rutschte mit 71 Schlägen auf den geteilten vierten Platz ab.

"Ich habe sehr lange für diese Sache gekämpft, es ist unglaublich", sagte Horschel, dem bereits drei Top-10-Platzierungen in den letzten drei Turnieren gelungen waren.

Der Ratinger Marcel Siem war bei dem mit 6,6 Millionen Dollar dotierten Turnier am Cut gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel