Die "Lokalmatadoren" Geoff Ogilvy und Paul Casey haben bei der mit 8,5 Millionen Dollar dotierten Matchplay-WM in Arizona das Finale erreicht und entscheiden die Titelvergabe am Sonntag unter sich.

Nach dem Ausscheiden von Titelverteidiger Tiger Woods wurde Ogilvy seiner Rolle als "Geheimfavorit" gerecht.

Am Samstag setzte sich der Matchplay-Weltmeister von 2006 im Viertelfinale mit 2 und 1 gegen Nordirlands Shooting-Star Rory McIlroy (19) durch. Im anschließenden Halbfinale gewann Ogilvy 4 und 2 gegen Vorjahresfinalist Stewart Cink.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel