Altstar Bernhard Langer hat beim US-Senior-Turnier im kalifornischen Pebble Beach die Führung eingebüßt, als Dritter vor der Schlussrunde aber weiter alle Siegchancen.

Der 56-Jährige, einst zweimal Gewinner des US Masters in Augusta (1985 und 1993), kam nach seiner 63er-Auftaktrunde am zweiten Tag mit einer 74 ins Klubhaus.

Mit insgesamt 137 Schlägen hat Langer wie auch US-Profi Kirk Triplett drei Schläge Rückstand auf Spitzenreiter Tom Lehman und zwei auf Ross Cochran (beide USA).

Nachdem Langer am ersten Tag auf dem Par-72-Platz noch mit einem Birdie-Festival und neun unter Par geglänzt hatte, schienen die Löcher für den Anhausener am Samstag wie vernagelt.

Lediglich zwei Birdies glückten dem Schwaben, dagegen unterliefen ihm zwei Bogeys und ein Doppel-Bogey.

Mit einer Spitzenplatzierung könnte Bernhard Langer seine Führung in der Geldrangliste ausbauen.

Als Spitzenreiter weist er bislang einen Jahresverdienst von 1,833 Millionen Dollar auf.

Der Sieger nach den drei Runden in Pebble Beach kassiert 270.000 Dollar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel