Tiger Woods steht nach 198-wöchiger Regentschaft in der Weltrangliste vor dem Thronsturz.

Sollte der lange verletzte Branchenführer in dieser Woche in Orlando/Florida nicht mindestens Zweiter werden, könnte ihn sein US-Landsmann Phil Mickelson in der folgenden Woche bei den Houston Open vom ersten Platz verdrängen.

Der Linkshänder wäre dann erstmals in seiner Karriere die Nummer eins.

Wieder in die Top 20 eingezogen ist die deutsche Hoffnung Martin Kaymer. Der Senkrechtstarter kletterte um drei Plätze nach oben auf den 20. Rang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel