Mit einer furiosen Schlussrunde gewann Tiger Woods das US-PGA-Turnier in Orlando im US-Staat Florida. Mit fünf Schlägen Rückstand auf seinen US-Landsmann Sean O'Hair war der Weltranglisten-Erste auf die letzten 18 Löcher gegangen.

Woods spielte auf dem Par-70-Platz am letzten Loch einen Birdie zu einer 67 und gewann das Turnier mit einem Schlag Vorsprung auf O'Hair.

Es war der 66. Titel in Woods' Karriere und der erste in seinem dritten Turnier seit Ende einer achtmonatigen Pause wegen einer langwierigen Knieverletzung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel