vergrößernverkleinern
Caroline Masson feierte bislang ein Turniersieg
Carlonine Masson glänzte in Waterloo in der zweiten Rundenhälfte mit fünf Birdies © getty

Caroline Masson hat beim US-Damen-Turnier im kanadischen Waterloo bei Halbzeit den Sprung in die Top Top geschafft.

Die Solheim-Cup-Gewinnerin benötigte am zweiten Tag auf dem Par-71-Kurs 67 Schläge und verbesserte sich mit insgesamt 136 Schlägen vom 18. auf den 10. Platz.

Dagegen verpasste Sandra Gal bei ihrem zwölften Saisonturnier zum dritten Mal den Cut. Die 29-Jährige hatte nach Runden von 75 und 74 Schlägen sechs Schläge zu viel auf dem Konto.

Caroline Masson, die bei ihren letzten drei Starts am Cut gescheitert war, lief auf der zweiten Rundenhälfte mit fünf Birdies zur Glanzform auf.

Die 24-Jährige meinte anschließend auf ihrer Homepage erleichtert: "Mäßig begonnen, aber dann richtig gut gespielt und mit vier unter Par ins Clubhaus gekommen. Zuletzt hatte ich drei Cuts verpasst, und da freue ich mich natürlich, dass ich vor den US Open meine Form finde."

Massons bislang bestes Saisonresultat ist ein elfter Rang Anfang April im kalifornischen Rango Mirage. Ihr Rückstand zur Spitze beträgt in Waterloo fünf Schläge.

Mit jeweils 131 Schlägen führen die Chinesin Feng Shanshan und Vorjahressiegerin Park Hee-Young (Südkorea) die mit 1,5 Millionen Dollar dotierte Konkurrenz an. Dritte ist die Weltranglistenzehnte Michelle Wie (USA/132).

Hier gibt es alles zum Golf

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel