vergrößernverkleinern
© getty

Das europäische Ryder-Cup-Komitee hält am jüngst eingeführten Vergabeverfahren für den Kontinentalvergleich Europa-USA fest und hat nach 2018 auch die Auflage des Jahres 2022 öffentlich ausgeschrieben.

"Das formale Bewerbungsverfahren zum Ryder Cup 2018 markierte eine neue Ära. Die Einführung sorgte für Fairness, Transparenz und Objektivität", begründete Ryder-Cup-Direktor Richard Hills am Montag das Festhalten am Modus.

An der Ausrichtung interessierte Nationalverbände können ihre Bewerbung bis zum 31. August einreichen. Vollständige Dossiers müssen bis zum 16. Februar 2015 beim Komitee vorliegen. Die Entscheidung soll im Herbst 2015 fallen.

Der Deutsche Golf Verband (DGV) hatte im Jahr 2011 bei der erstmaligen Ausschreibung gegenüber dem französischen Verband das Nachsehen, der sich auf Saint-Quentin-en-Yvelines in der Peripherie von Paris als Austragungsort festgelegt hat. Zuvor hatte das Komitee den Ausrichter stets bestimmt.

Der Ryder Cup wird seit der Reform 1979 alle zwei Jahre zwischen den besten Golfern aus den USA und Europa ausgetragen.

In diesem Jahr findet das Turnier vom 26. bis 28. September im schottischen Gleneagles statt. Martin Kaymer gilt nach seinen jüngsten Turniersiegen bei der Players Championship und der US Open als heißer Anwärter auf einen der zwölf Plätze im Team von Titelverteidiger Europa.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel