vergrößernverkleinern
© getty

Superstar Tiger Woods hat bei seinem Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause den Cut verpasst.

Der 38-Jährige spielte beim Turnier der US-Tour in Bethesda/Maryland auf dem Par-71-Kurs auf der zweiten Runde eine 75. Zum Auftakt hatte er bereits 74 Schläge gebraucht.

Es war erst das zehnte Mal, dass Woods den Cut auf der US-PGA-Tour verpasste, seitdem er 1996 Profi geworden war.

Trotzdem zeigte sich der Amerikaner zufrieden. "Ich hasse es zu sagen, aber ich bin wirklich ermutigt nach dieser Woche", sagte Woods: "Ich nehme viel Positives von diesen beiden Tagen mit, auch wenn ich den Cut um vier Schläge verpasst habe."

Bei dem mit 6,5 Millionen Dollar dotierten Turnier übernahmen gleich vier Spieler die Führung mit insgesamt 136 Schlägen.

Der 20 Jahre alte Australier Oliver Goss, der erst vergangene Woche Profi geworden war, und sein Landsmann Marc Leishman spielten jeweils eine 66 im zweiten Durchgang, die beiden Amerikaner Patrick Reed und Ricky Barnes absolvierten die zweite Runde mit 68 und 69 Schlägen. Deutsche Spieler sind nicht am Start.

Der in der Weltrangliste auf den fünften Platz abgerutschte Woods war Ende März am Rücken operiert worden und hat seitdem bereits zwei Major-Turniere verpasst: das US Masters im April und die US Open Anfang Juni, die in seiner Abwesenheit als erster Deutscher Martin Kaymer gewann.

Hier gibt es alles zum Golf

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel