vergrößernverkleinern
Martin Kaymer ist seit 2005 Golfprofi © getty

US-Open-Sieger Martin Kaymer ist nach seinem vorzeitigen Scheitern bei der BMW Open in Pulheim in der Golf-Weltrangliste vom elften auf den zwölften Platz abgerutscht.

Beim einzigen deutschen Europa-Tour-Turnier hatte der Mettmanner die Qualifikation für die beiden Schlussrunden klar verpasst.

Weiter die Nummer eins im Ranking ist der Australier Adam Scott vor dem Schweden Henrik Stenson, der sich in Pulheim im Stechen Fabrizio Zanotti geschlagen geben musste.

Der Paraguayer machte mit seinem ersten Tour-Sieg in der Weltrangliste einen Sprung um 193 Plätze nach oben und belegt nun Rang 112.

Um zwei Plätze nach oben ging es für Major-Sieger Justin Rose aus England nach dem Gewinn des US-Turniers in Bethesda/Maryland.

Kaymers Vorgänger als US-Open-Champion kletterte auf Position acht und liegt nur noch knapp hinter dem fünftplatzierten US-Superstar Tiger Woods, der in Bethesda bei seinem Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause ebenfalls vorzeitig ausgeschieden war.

Hier gibt es alles zum Golf

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel