vergrößernverkleinern
Marcel Siem rangiert bei den Scottish Open im Mittelfeld
Marcel Siem liegt in Frankreich auf Rang drei © getty

Marcel Siem rangiert bei den French Open nach dem zweiten Tag weiter in der Spitzengruppe.

Der Ratinger konnte seinen zweiten Platz vom Donnerstag zwar nicht verteidigen, nach einer Runde auf Platzstandard lag er mit 137 Schlägen kurz vor dem Eintreffen der letzten Profis im Klubhaus aber immer noch auf dem dritten Rang.

Siems Chancen auf seinen zweiten Sieg in Paris nach 2012 sind allerdings gesunken, weil Auftakt-Spitzenreiter Kevin Stadler (USA) nach seiner 64 vom Vortag eine solide 68 spielte und mit insgesamt 132 Schlägen den Vorsprung auf Lokalmatador Victor Riu (135) und Siem (137) ausbauen konnte.

US-Open-Sieger Martin Kaymer präsentierte sich in verbesserter Form.

Auf dem Par-72-Kurs im Klub Le Golf National spielte er am Freitag eine 68er-Runde und verbesserte sich mit insgesamt 140 Schlägen um 32 Positionen auf den geteilten elften Platz.

Maximilian Kieffer schaffte nach einer 73er-Runde am Freitag mit einem Doppel-Bogey an Loch neun als geteilter 58. gerade noch den Cut.

Neben Siem konnten sich auch Kaymer (2009) und Bernhard Langer (1984) bereits in die Siegerliste der French Open eintragen. In diesem Jahr werden drei Millionen Euro Preisgeld ausgespielt.

Der Sieger nach vier Runden kassiert einen Scheck über 500.000 Euro.

Auf dem Platz im Le Golf National wird 2018 der Ryder Cup zwischen Europa und den USA ausgespielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel