Alexander Cejka blieb beim US-PGA-Turnier in Hilton Head Island zum Abschluss wie am Vortag mit 72 Schlägen einen über Par und fiel vom 7. auf den 13. Rang zurück.

Cejka, nach der Auftaktrunde in Führung, benötigte 279 Schläge, 15 mehr als Sieger Brian Gay. Der US-Profi siegte bei dem mit 5,7 Mio. US-Dollar dotierten Turnier mit 10 Schlägen Vorsprung klar vor seinem Landsmann Briny Baird und dem Briten Luke Donald, die sich Rang 2 teilen.

Gays Ergebnis von 20 unter Platzstandard ist Rekord in der Geschichte des Wettbewerbs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel