Bei den mit 6,2 Mio. US-Dollar dotierten New Orleans Classic in Avondale im US-Staat Louisiana behauptete US-Profi Jerry Kelly mit insgesamt 203 Schlägen vor der Schlussrunde seine Führung.

Drei Schläge zurück liegt Steve Marino vor Aaron Watkins, Charles Howell John, Rollins (alle USA) sowie dem Australier Rod Pampling Charlie Wi aus Südkorea, die sich mit 207 Schlägen Rang 3 teilen.

Alexander Cejka war am Cut gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel