Vor dem Trainingsauftakt in Lemgo ist Florian Kehrmann voller Elan. Er hofft auf die CL und glaubt an einen Anruf von Brand.

Liebe Handball-Freunde,

der Urlaub ist vorbei, am Montag steht der Trainingsauftakt beim TBV Lemgo an. Anders als im letzten Jahr, als die Vorbereitung des Nationalteams auf die Olympischen Spiele dazwischen lag, hat Markus Baur diesmal den ganzen Sommer. Daher ist es auch für mich eine neue Erfahrung.

Zwar haben wir mit dem Rückraumspieler Ferenc Ilyes nur einen Neuzugang. Doch der kann uns auch wegen seiner internationalen Erfahrung im Angriff und in der Deckung noch nach vorne zu bringen.

[image id="e88ec631-65e4-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Und Holger Glandorf, der erst drei Monate für den TBV gespielt hat, ist ja auch noch wie ein Neuer für uns. Und auf der Verlustseite steht mit Lars Kaufmann schließlich auch nur einen Spieler. Wir haben eine gute, schlagkräftige Truppe, wollen wieder überraschen und den HSV gefährden.

Und dank des Wild-Card-Turniers im September haben wir überraschend doch noch die Chance, in der Champions League zu spielen. Wir haben mit Gastgeber Leon, Schaffhausen und Celje drei Spitzenteams als Gegner, aber ich möchte dennoch auf jeden Fall in die Champions League einziehen. Das wäre ein großes Highlight der Saison.

Die "Handball-Woche" sieht mich als "Absteiger der Saison" in Lemgo. Ich denke auch, dass nach Olympia ein bisschen der Akku leer war. Aber ich habe jetzt über fünf Wochen lang komplett ausspannen können und bin wieder heiß auf die Liga. Meinem Körper geht es im Moment sehr gut und ich werde versuchen wieder anzugreifen.

Ob ich dann noch auf den Zug zur EM 2010 aufspringen kann, hängt auch von meiner Gesundheit ab. Erst mal kommt die Vorbereitung, dann wird es ein Gespräch mit Bundestrainer Heiner Brand geben und dann schauen wir mal...

Euer Florian Kehrmann

Florian Kehrmann, 31, spielt seit 1999 in Lemgo. Mit dem TBV wurde Kehrmann 2002 Deutscher Pokalsieger und 2003 Deutscher Meister. In Ljubljana holte der Nationalspieler nach Platz zwei bei der WM 2003 und bei der EM 2002 den Europameister-Titel 2004. 2007 wurde er dann mit der Brand-Truppe Weltmeister. Zudem stand Kehrmann bei Olympia in Athen mit dem DHB-Team auf dem Podest, holte dort Silber. Seit Jahren gehört Deutschlands Handballer des Jahres 2003 und 2005 zu den besten Rechtsaußen der Welt. Informationen zu unserem Sport1.de-Kolumnisten finden Sie unter www.florian-kehrmann.de

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel