vergrößernverkleinern
Jaochim Deckarm (l.) und Heiner Brand waren Teamkollegen bei Gummersbach © getty

Vor 30 Jahren machte ein Sportunfall Joachim Deckarm zum Pflegefall. In dem Buch "Teamgeist" erzählt er seine Lebensgeschichte.

Köln - Joachim Deckarm beugt sich ein Stückchen nach vorn, und dann erklärt er, warum er an diesem Abend gekommen ist.

"Ich will Mut machen. Mut machen allen Betroffenen und Schwerbehinderten, dass sie ihr Schicksal selbstständig angehen", sagt der einst beste Handballer der Welt.

Gleich hinter ihm hängt ein Foto aus seinem ersten Leben. Ein junger Spieler im Sprungwurf, den Blick auf das Tor fixiert, gleich wird er den Ball werfen.

Aus seinen beiden Leben hat Deckarm, seit seinem dramatischen Sportunfall vor 30 Jahren ein Pflegefall, dem Autor und früheren FAZ-Journalisten Rolf Heggen erzählt.

Erlös fließt in Hilfsfonds

Herausgekommen ist die Biografie "Teamgeist. Die zwei Leben des des Joachim Deckarm."

Sie soll Mut machen - und sie soll dem 104-maligen Nationalspieler helfen. Der Verkaufserlös kommt dem Deckarm-Fonds der Deutschen Sporthilfe zugute, der seit 1980 die Kosten für Rehabilitation und Pflege für Deckarm trägt.

131 Tage im Koma

Es kommt nicht allzu häufig vor, dass sich der Weltmeister von 1978 vor der breiten Öffentlichkeit äußert, doch an diesem Abend im Bauch der riesigen Kölner Arena sitzt er zwar gezeichnet, aber gut gelaunt auf dem Podium und spricht von einem glücklichen Tag.

Immer wieder steckt er den Kopf mit Heiner Brand zusammen, seinem besten Freund, der ihm in jenem Europapokalspiel ihres VfL Gummersbach in Tatabanya den letzten Ball vor dem verhängnisvollen Zusammenstoß mit dem Ungarn Lajos Panovics zugeworfen hatte.

131 Tage lag Deckarm danach im Koma.

Nationalteam beteiligt sich

"Ich habe das Buch mit großen Emotionen gelesen, da mich die Geschichte über viele Jahre sehr belastet hat", sagt der heutige Bundestrainer.

Der Titel "Teamgeist" sei sehr passend, "da es sehr viele Leute gibt, die im Sinne von Joachim zusammengehalten haben". Auch die aktuellen Nationalspieler tragen ihren Teil bei und haben 400 Exemplare Teamgeist bestellt.

"Die können wir zu Weihnachten verschenken und unterstützen gleichzeitig Jo", sagt Torwart Johannes Bitter.

10.000 Exemplare

Zwei Wochen lang war Autor Heggen mit Deckarm auf Sardinien. "Jeden Tag haben wir mehrere Stunden sehr tief sein Leben beleuchtet", sagt Heggen, der Deckarms Karriere von Beginn an verfolgt hat.

Freunde und Betreuer sorgten während der Zeit für Deckarm und absolvierten die täglichen Übungen mit ihm.

10.000 Exemplare wurden zunächst in Druck gegeben. 6000 davon sind bereits durch Vorbestellungen verkauft, beispielsweise an Bundesligavereine.

Zu kaufen ist das Buch für 19,90 Euro ausschließlich im Onlineshop unter www.joachim-deckarm.de oder bei der Stiftung Deutsche Sporthilfe, die gemeinsam mit dem Deutschen Handball-Bund (DHB) und der Handball-Bundesliga (HBL) auch als Herausgeber fungiert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel