In seiner Kolumne schreibt Florian Kehrmann über den Streit um die Abstellungspraxis und das Hinspiel im EHF-Pokal.

Liebe Handball-Freunde,

es gab zuletzt sehr viel Wirbel um die Abstellungen von Spielern für das Match zwischen einer Weltauswahl und der kroatischen Nationalmannschaft.

Mit ihrem Veto gegen diese Abstellung geht es den Vereinen nicht primär um die Belastung der Spieler, sondern wirklich darum, dass man nicht alles mit sich machen lässt.

Die Vereine der "Group of Handball" wollen dass die EHF mehr auf die Belange der Spieler und Vereine zugeht.

[image id="c352bcf3-65d6-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Bei uns kommt natürlich dazu, dass wir bereits am Freitag wieder spielen und dann am Mittwoch ein Spiel in Kroatien zu absolvieren, ist nicht gerade optimal, aber in erster Linie geht es darum, ein Zeichen zu setzen. Die Vereine wollen einfach mehr Mitspracherecht.

Man muss einfach Verständnis für die Vereine haben, denn es geht nicht darum, während der Saison ein Freundschaftsspiel zu bestreiten, sondern darum, für den Verein die Leistung zu bringen.

Zum TBV Lemgo: Vom Papier her scheint das Spiel gegen HC Buducnost Podgorica eine klare Sache zu sein, aber ich glaube, die sind sehr unangenehm zu spielen. Vor allem weil das Rückspiel in einer sehr lauten Halle stattfinden wird mit sehr fanatischen Fans.

Für uns geht es im Hinspiel darum, ein Polster zu schaffen, um dann im Rückspiel den Einzug in die nächste Runde perfekt zu machen.

Natürlich sind wir großer Favorit, aber wir haben bei uns im Laufe der Saison ja gesehen, dass wir immer wieder Spiele drinhaben, wo bei uns gar nicht zusammengeht.

In der Bundesliga sorgt Göppingen für Furore. Frisch Auf! hat das relativ leichte Auftaktprogramm ausgenutzt und sich in einen Rausch gespielt.

Dann sind viele Dinge selbstverständlich und es klappt einfach. Die beiden Neuzugänge Michael Haas und Lars Kaufmann haben sehr gut eingeschlagen und spielen auf hohem Niveau und wenns einmal läuft, gewinnt man auch mal ein Spiel gegen Hamburg.

Trotzdem glaube ich, dass Kiel und Hamburg weiterhin vorne wegmarschieren werden.

Wie gesagt, Kaufmann spielt bei Göppingen und auch zuletzt beim Supercup in der Nationalmannschaft sehr stark, aber die Probe kommt für ihn bei der EM in Österreich. Man darf nicht vergessen, dass Lars schon viel Pech mit Verletzungen hatte.

Jetzt muss er eine Mannschaft von halblinks erstmals auch mitführen. Aber ich bin überzeugt, dass er das kann, und wenn er seinen Lauf bis in den Januar halten kann, dann wird er auch bei der EM sehr gut spielen.

Euer Florian Kehrmann

Florian Kehrmann, 32, spielt seit 1999 in Lemgo. Mit dem TBV wurde Kehrmann 2002 Deutscher Pokalsieger und 2003 Deutscher Meister. In Ljubljana holte der Nationalspieler nach Platz zwei bei der WM 2003 und bei der EM 2002 den Europameister-Titel 2004. 2007 wurde er dann mit der Brand-Truppe Weltmeister. Zudem stand Kehrmann bei Olympia in Athen mit dem DHB-Team auf dem Podest, holte dort Silber. Seit Jahren gehört Deutschlands Handballer des Jahres 2003 und 2005 zu den besten Rechtsaußen der Welt. Informationen zu unserem Sport1.de-Kolumnisten finden Sie unter www.florian-kehrmann.de

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel