vergrößernverkleinern
Kroatiens Nationalmannschaft holte schon zweimal Gold bei Olympischen Spielen © getty

Die GCH probt den Aufstand gegen die IHF und weigert sich für das Spiel der Weltauswahl gegen Kroatien Spieler freizustellen.

München - Nach der Weigerung der europäischen Spitzenklubs, ihre Spieler für die Weltauswahl abzustellen, hat der kroatische Verband das geplante Duell seiner Nationalmannschaft gegen die Auswahl abgesagt.

Das Spiel sollte aus Anlass des 60. Geburtstages des nationalen Verbandes Kroatiens am 2. Dezember in Zagreb stattfinden.

Durch die Weigerung der 14 Klubs der Group Club Handball (GCH), zu der auch die Bundesligisten THW Kiel, HSV Hamburg, Rhein-Neckar Löwen, TBV Lemgo und SG Flensburg-Handewitt gehören, hätten auch die Kroaten ihre Nationalmannschaft nicht vollständig versammeln können.

Kritik an IHF

Grund für die ablehnende Haltung der GCH war der Vorwurf gegen die IHF, den Termin, die Versicherungsmodalitäten und die Abstellungsentschädigung nicht ausreichend besprochen zu haben.

Neuer Termin im Juni?

In einem Brief an den Weltverband IHF schlugen die Kroaten nun einen neuen Termin im April oder Juni 2010 vor.

Die IHF bedauerte die Absage der Partie und wies darauf hin, dass auch der spanische Verband bereits den Antrag auf ein Spiel gegen eine Weltauswahl im Juni 2010 gestellt habe.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel