vergrößernverkleinern
Christian Sprenger wechselte 2009 aus Magdeburg zum THW Kiel © getty

Bereits vorzeitig zieht Kiel in der Champions League in die nächste Runde ein. Der Schweizer Meister bereitet keine Probleme.

Zürich - Der deutsche Meister THW Kiel hat seine Erfolgsserie auch in der Champions League fortgesetzt und vorzeitig das Achtelfinale erreicht.

Der Bundesliga-Tabellenführer siegte in der Gruppe D mit 34:26 (19:12) beim Schweizer Meister Amicitia Zürich und löste bereits nach sechs von zehn Spielen das Ticket für die nächste Runde.

Zudem festigten die Kieler ihre Tabellenführung mit elf Punkten vor dem FC Barcelona (10). (DATENCENTER: Gruppe D)

Zur Halbzeit klar vorne

In Zürich setzte sich der THW Mitte der ersten Halbzeit entscheidend ab und hatte schon zur Pause einen beruhigenden Sieben-Tore-Vorsprung herausgeworfen.

Auch nach dem Wechsel geriet die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason nicht mehr in Gefahr und hatte die Begegnung jederzeit im Griff.

Bereits letzten Sonntag hatten sich die Norddeutschen gegen die Schweizer mit 42:24 (18:12) durchgesetzt.

Das Spiel im Stenogramm:

Amicitia Zürich - THW Kiel 26:34 (12:19)Tore für Kiel: Lundström (11/3), Sprenger (5), Andersson (3), Ilic (3/1), Ahlm (3), Narcisse (2), Klein (2), Anic (2), Palmarsson (2/1), Lund (1) Bester Werfer für Zürich: Behrends (8)Zuschauer: 2700 (ausverkauft)

Diskutieren Sie mit im ForumZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel