vergrößernverkleinern
Michael Kraus war wegen disziplinarischer Gründe ein Spiel suspendiert worden © getty

Auf europäischer Ebene glänzen die deutschen Teams. Lemgo gewinnt mit einem Rückkehrer. Der HSV siegt beim Schweden-Meister.

Braga - Der HSV Hamburg hat in der Champions League seine Chance auf den Sieg in der Gruppe C gewahrt, der VfL Gummersbach und TBV Lemgo zogen auf europäischer Bühne ins Viertelfinale ein:

Die Hansestädter setzten sich am achten Spieltag der Gruppenphase beim schwedischen Meister Alingsas HK mit 37:27 (17:13) durch und liegen mit zwölf Punkten hinter Ciudad Real weiterhin auf Platz zwei.

Allerdings kann der spanische Titelverteidiger am Sonntag mit einem Sieg beim FC Kopenhagen den Abstand wieder auf vier Punkte ausbauen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle CL)

Sieg und wieder mit Kraus

Derweil sind der TBV Lemgo und Nationalspieler Michael Kraus gemeinsam in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Im ersten Spiel nach der Begnadigung des zwischenzeitlich suspendierten Kraus erreichten die Ostwestfalen durch ein 31:18 (14:10) bei Benfica Lissabon das Viertelfinale des EHF-Pokals.

"Unser Trainer Trainer Volker Mudrow hat uns super auf den Gegner eingestellt. Wir haben es ihm mit einer konzentrierten Leistung gedankt", sagte Kraus.

Für ein Spiel suspendiert

Der Kapitän der Nationalmannschaft war aus disziplinarischen Gründen für das Bundesliga-Spiel am letzten Mittwoch gegen die HSG Düsseldorf (30:26) aus dem Kader gestrichen worden.

In Lissabon wirkte Kraus wieder mit, erzielte allerdings keinen Treffer. Trainer Mudrow zeigte sich dennoch angetan von der Leistung seiner Mannschaft.

"Unsere Spieler haben heute auch für die Zuschauer gekämpft, die im Hinspiel so bitter enttäuscht wurden", sagte Mudrow. Den ersten Vergleich mit Benfica hatten die Ostwestfalen nach einer kläglichen Leistung mit 27:30 verloren.

Gummersbach zittert lang

Gummersbach zog unterdessen durch ein 28:27 (13:15) beim portugiesischen Vertreter ABC Braga im Europapokal der Pokalsieger in die Runde der besten Acht ein.

Das Hinspiel hatte Gummersbach sieben Tage zuvor in eigener Halle 30:26 gewonnen.

In Braga musste Gummersbach indes lange Zeit um das Weiterkommen zittern. Die körperlich starken Portugiesen führten zeitweise mit vier Toren und hätten so den Vorsprung aus dem Hinspiel egalisiert.

Pfahl steuert zehn Treffer bei

Dank der Treffsicherheit von Adrian Pfahl, der mit zehn Toren bester Werfer der Gäste war, zogen die Oberbergischen schließlich doch in die Runde der besten Acht ein.

"Es war kein leichtes Spiel. Letztlich zählt aber nur, dass wir eine Runde weiter sind", sagte VfL-Geschäftsführer Axel Geerken.

Hamburg mühelos

Hamburg, das schon vor der Begegnung für das Achtelfinale qualifiziert war, hatte gegen Schweden-Klub Alingsas HK wie schon beim Hinspiel-Sieg (35:25) wenig Probleme.

Der Kroate Domagoj Duvnjak war mit sieben Toren bester Werfer in Reihen des Teams von Trainer Martin Schwalb.

Alingsas HK - HSV Hamburg 27:37 (13:17)

Tore für Hamburg: Duvnjak (7), Schröder (5), Hens (5), Lackovic (4), Flohr (4), Lindberg (4/2), M. Lijewski (4), Gille (2), Vori (1), K. Lijewski (1)Beste Werfer für Alingsas: Bernhardsson (5), Rylander (5)Zuschauer: 1624

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel