vergrößernverkleinern
Slawomir Szmal teilt sich das Tor bei den Löwen mit Henning Fritz © getty

Slawomir Szmal wird zum Welthandballer 2009 gewählt, löst einen Liga-Konkurrenten ab und lässt zwei Superstars hinter sich.

München - Slawomir Szmal von den Rhein-Neckar Löwen ist der Welthandballer des Jahres 2009.

Der 31-jährige Torwart, der auch für die polnische Nationalmannschaft aufläuft, setzte sich in der Online-Abstimmung des Weltverbandes IHF klar mit 68,7 Prozent vor der Konkurrenz durch.

Zweiter wurde Ex-Welthandballer Nikola Karabatic von Montpellier HB mit 20,9 Prozent vor Igor Vori vom HSV Hamburg (10,4).

"Ich freue mich für 'Kasa'", sagte Löwen-Manager Thorsten Storm in einer ersten Reaktion: "Er ist ein toller Mensch und vorbildlicher Sportler."

Erster Pole auf dem Handball-Thron

Szmal ist der erste Pole und der vierte Torhüter nach Henning Fritz (2004), Arpad Sterbik (2005) und Thierry Omeyer (2008), dem diese Ehre zuteil wird.

Szmal, der bei der letzten Europameisterschaft in Österreich ins Allstar-Team berufen wurde, war 2005 zu den Löwen gekommen, die damals unter Juri Schewzow noch als SG Kronau/Östringen in der Zweiten Liga spielten.

Zuvor stand er bei Hutnik Krakau (1996-1999), Wianki Warschau (1999-2002), Wisla Plock (2002-2003) und beim TuS N-Lübbecke (2003-2005) unter Vertrag.

Pineau mit knappem Sieg

Bei den Frauen hatte die Französin Alison Pineau von HB Metz mit 39,8 Prozent knapp die Nase vorn.

Sie verwies Katrine Lunde-Haraldsen (Norwegen/33,9 Prozent) und Liudmila Postnova (Russland/26,3 Prozent) auf die Plätze.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel