vergrößernverkleinern
Nikola Karabatic gewann mit dem THW Kiel 2007 fünf Titel © getty

Der THW-Star wird mit großem Vorsprung zum besten Handballer des Jahres 2007 gewählt. Bei den Damen triumphiert eine Norwegerin.

München - Der Franzose Nikola Karabtic von Meister THW Kiel und die Norwegerin Gro Hammerseng sind die Welthandballer des Jahres.

Das ergab die Abstimmung des Weltverbandes IHF für das Jahr 2007 unter Zehntausenden von Fans.

Für die deutschen Asse Michael Kraus (TBV Lemgo) und Grit Jurack (Viborg HK) blieb jeweils der dritte Rang, Weltmeister-Torwart Henning Fritz (Rhein-Neckar Löwen) wurde Vierter.

Karabatic siegt mit deutlichem Vorsprung

Der 24-jährige Karabatic erhielt 45,8 Prozent der Stimmen und verbuchte damit eine deutliche Mehrheit vor dem zweitplatzierten dänischen Europameister Michael Knudsen (11,2).

Der Rückraumspieler gewann die Wahl zum ersten Mal und trat in die Fußstapfen des Vorjahressiegers Ivano Balic aus Kroatien.

Für Kraus stimmten 10,5 Prozent der Teilnehmer, für Fritz 8,4.

Grit Jurack wird Dritte

Auch für die Norwegerin Hammerseng, die bei Ikast Bording EH in der dänischen Topliga spielt, bedeutet der Wahlsieg mit 35,9 Prozent der Stimmen zugleich eine Premiere. Sie ist Nachfolgerin der deutschen Nationalspielerin Nadine Krause (Kopenhagen).

Auf die zweitplatzierte Ungarin Anita Görbicz entfielen 25,3 Prozent. Dahinter folgte Jurack mit 17,3 Prozent.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel