vergrößernverkleinern
Veselin Vujovic wurde in seiner aktiven Zeit 1986 mit Jugoslawien Weltmeister © getty

Nach seinem Schiedsrichter-Angriff ist Veselin Vujovic mit einer einjährigen Sperre auf internationaler Bühne belegt worden.

München - Als Wiederholungstäter ist der frühere serbische Nationaltrainer Veselin Vujovic vom europäischen Handballverband EHF mit einer einjährigen Sperre auf internationaler Bühne belegt worden.

Zudem wurde der 47-jährige Montenegriner, der derzeit den mazedonischen Spitzenklub HC Vardar Skopje trainiert, zu einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro verurteilt.

"Vuja" Vujovic hatte am 23. November bei Skopjes Europacupspiel gegen den Schweizer Pokalsieger Kadetten Schaffhausen den Schiedsrichter tätlich angegriffen.

Gegen das EHF-Urteil ist kein Einspruch möglich.

Hitzköpfiger Coach als Wiederholungstäter

Bereits im April 2002 hatte der hitzköpfige Coach als Trainer von BM Ciudad Real für ähnlich negative Schlagzeilen gesorgt.

Im Hinspiel des Europacup-Finales gegen den deutschen Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt hatte er zunächst den Flensburger Lars Christiansen niedergeschlagen und dann noch auf dessen am Boden liegenden Mitspieler Lars Krogh Jeppesen eingetreten.

Bei Ciudad Real entlassen

Vujovic, der in seiner aktiven Zeit 1986 mit Jugoslawien Weltmeister wurde, zwei Jahre zuvor in Los Angeles Olympia-Gold gewonnen hatte und 1988 erster Welthandballer des Jahres war, erhielt für den Ausraster gegen die Flensburger eine zehnmonatige Sperre und eine Geldstrafe in Höhe von 9000 Euro.

In Spanien war er daraufhin bei Ciudad Real entlassen worden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel