vergrößernverkleinern
Noka Serdarusic holte seit 1993 elf Meistertitel mit dem THW Kiel © getty

Kiels Ex-Coach Serdarusic hat noch keinen neuen Arbeitgeber. Nun steht er offenbar in Norwegen ganz oben auf der Liste.

Von Michael Spandern

München - Zwei Monate, nachdem sich der THW Kiel und Noka Serdarusic zerstritten und getrennt haben, steht der Erfolgstrainer noch ohne neuen Job da.

Ein Engagement bei einem anderen Bundesligisten wird unwahrscheinlicher, je näher die am 2. September startende Saison rückt.

Dafür wird der Herzegowinaer nun im Land des Frauen-Olympiasiegers heiß gehandelt. "Der Beste der Welt könnte die Handball-Männer übernehmen", berichtet die Tageszeitung "Adresseavisen".

Lindgren lehnte ab

Bei den Olympischen Spielen waren die Handballer nur Zuschauer.

Die Stelle des Nationaltrainers ist seit dem Rücktritt von Gunnar Pettersen im Juni vakant, als möglicher Nachfolger war auch schon der Schwede Ola Lindgren im Gespräch.

Nordhorns Coach entschloss sich aber stattdessen, zusätzlich zur HSG auch das schwedische Nationalteam an Staffan Olssons Seite zu übernehmen.

Lund und Ege im Spielerrat

Nun suchen Espen Karlsen und Otto Furuseth für den norwegischen Nationalverband weiter.

Die Liste der Kandidaten umfasse mittlerweile weniger als zehn Namen, Serdarusic stehe dabei ganz oben, behauptet die Zeitung.

Seine ehemaligen Schützlinge in Kiel, Börge Lund und Torhüter Steinar Ege, könnten sich für den 57-Jährigen einsetzen, zählen sie doch zum Spielerrat.

Michael Spandern

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel