vergrößernverkleinern
Nordhorns Bjarte Myrhol soll Christian Schwarzer am Kreis ersetzen © getty

Lemgo und Hamburg lassen überraschend Punkte liegen, die Löwen halten sich schadlos. Der SC Magdeburg unterliegt in Wetzlar.

Mannheim - Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen haben sich zum zweiten Mal in Folge für die Champions League qualifiziert und Nationalspieler Christian Schwarzer einen gelungenen Abschied von den heimischen Fans bereitet.

In seinem letzten Spiel in der SAP-Arena steuerte der 39-jährige Schwarzer vier Treffer zum 35:32 (19:15)-Sieg der Löwen gegen den Tabellen-16. TSV Dormagen bei.

Damit ist den Badenern vor dem abschließenden Spieltag am kommenden Samstag (6. Juni) beim SC Magdeburg der zweite oder dritte Platz, der zur Teilnahme an der "Königsklasse" berechtigt, nicht mehr zu nehmen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle) .

"Es war ganz wichtig, dass wir uns qualifiziert haben. Das war ein toller Abschied für mich", sagte Schwarzer: "Ich bin aber auch froh, dass es jetzt vorbei ist und die Knochen gehalten haben."

Mit dem Sieg sind die Löwen jetzt punktgleich mit dem Tabellenzweiten HSV Hamburg, der nur zu einem 29:29 beim MT Melsungen kam.

Jurasik bester Schütze

Vor rund 10.000 Zuschauern in Mannheim waren Mariusz Jurasik (10 Treffer) und Gudjon Valur Sigurdsson (8/4) die erfolgreichsten Werfer der Gäste.

Der Pole Jurasik kehrt nach der Saison allerdings in seine Heimat nach Kielce zurück. Denis Zakharov und Christoph Schindler (beide 6) waren für Dormagen am erfolgreichsten (Stenogramme 33. Spieltag) .

Abschiedsspiel für "Blacky"

Bereits vor dem Anpfiff hatten die Fans Schwarzer gefeiert und zu seinen Ehren blaue T-Shirts ("Und Tschüss...") sowie Masken mit seinem Konterfei getragen.

Der Weltmeister von 2007 wird am kommenden Samstag sein 568. und letztes Bundesligaspiel bestreiten und anschließend seine Karriere beenden (32. Spieltag: Löwen auf CL-Kurs).

Das offizielle Abschiedsspiel von Kreisläufer Schwarzer, der künftig als Nachwuchs-Koordinator beim Deutschen Handball-Bund (DHB) tätig sein wird, findet am 7. Juni in Homburg/Erbach statt und ist seit Wochen ausverkauft.

Pleiten im Gleichschritt

Dagegen haben der TBV Lemgo und der SV Magdeburg Rückschläge im Kampf um die Europacup-Plätze hinnehmen müssen.

Der TBV verlor bei GWD Minden 26:30 (15:14), Magdeburg unterlag der HSG Wetzlar 25: 28 (11:15).

Allerdings musste auch Konkurrent Frisch Auf Göppingen als Verlierer den Platz verlassen. Bei der HBW Balingen-Weilstetten setzte es eine knappe 23:24 (14:11) Niederlage.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel