vergrößernverkleinern
Holger Glandorfs (r.) Vertrag in Nordhorn läuft noch bis 2010 © getty

Für Dormagen und Melsungen gibt es zum Auftakt des dritten Spieltags nichts Neues: Beide Teams warten weiter auf einen Sieg.

München - Aufsteiger Bayer Dormagen wartet weiter auf den ersten Saisonsieg in der Handball-Bundesliga.

Die Rheinländer, die zum Auftakt überraschend ein Unentschieden bei Meister THW Kiel geholt hatten, kassierten am dritten Spieltag mit dem 23:31 (13:15) beim TV Großwallstadt die zweite Niederlage in Folge.

Am Samstag hatte es ein 22:34 zu Hause gegen den SC Magdeburg gegeben.

Dmytruszynski allein reicht nicht

Fünf Tore von Maciej Dmytruszynski reichten Dormagen nicht zum Sieg.

Vor 2600 Zuschauern waren für Großwallstadt Stefan Kneer, Andreas Kunz und Michael Spatz jeweils sechsmal erfolgreich.

Melsungen weiter ohne Punkte

Noch ganz ohne Punkt ist die MT Melsungen nach der 29:33 (12:17)-Niederlage bei der in finanziellen Schwierigkeiten steckenden HSG Nordhorn.

Beste Werfer vor 2650 Zuschauern in Nordhorn waren für die Gastgeber, die jetzt 4:2 Punkte aufweisen, Weltmeister Holger Glandorf mit sieben Treffern sowie Erlend Mamelund, Bjarte Myrhol und Peter Kukucka, die jeweils sechsmal erfolgreich waren.

Melsungen hatte seinen besten Schützen in Daniel Valo mit acht Toren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel