vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Daniel Narcisse wechselte vor der Saison von Chambéry Savoie HB zum THW Kiel © getty

Der THW Kiel gewinnt zum Auftakt des 2. Spieltags das Topspiel gegen den Rivalen Rhein-Neckar Löwen. Narcisse bleibt blass.

Kiel - Der deutsche Handball-Meister THW Kiel hat in der Spitzenpartie am zweiten Spieltag der Bundesliga einen souveränen Sieg gefeiert. (DATENCENTER: 2. Spieltag)

Der Titelverteidiger bezwang den Rivalen Rhein-Neckar Löwen in heimischer Halle mit 36:29 (18:11) und kletterte mit 4:0 Punkten an die Tabellenspitze.

Kiel hatte zum Auftakt bei MT Melsungen 35:25 gewonnen.

Die Löwen waren am ersten Spieltag mit 29:23 gegen TuS N-Lübbecke erfolgreich.

Guter Start legt Grundstein

Der THW erwischte nach der Gäste-Führung durch den insgesamt zehnmal erfolgreichen Polen Karol Bielecki einen guten Start und zog schnell auf 6:1 davon.

Die Kieler bauten diesen Vorsprung weiter aus und kamen nur noch einmal kurz in Verlegenheit, als die Gäste in der zweiten Halbzeit von 18:27 auf 24:28 herankamen.

Narcisse trifft nur einmal

Doch zwei Treffer von Henrik Lundström, der mit acht Toren bester THW-Schütze war, brachten wieder Ruhe ins Spiel der Hausherren, für die der französische Neuzugang Daniel Narcisse einmal erfolgreich war. (Das Stenogramm)

Diskutieren Sie mit im Forum Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel