vergrößernverkleinern
Kein Durchkommen: "Löwe" Myrhol (r.) kann sich nicht durchsetzen © getty

Die Hamburger stürmen vorerst auf Platz eins. Für die Löwen dagegen ist es bereits die zweite Niederlage gegen einen Topklub.

Mannheim - Der HSV Hamburg hat im Topspiel der Bundesliga zumindest vorübergehend die Tabellenspitze erobert.

Der Supercup-Sieger setzte sich am Freitag zum Auftakt des 3. Spieltags bei den Rhein-Neckar Löwen mit 34:30 (15:16) durch und hat als einziges Team drei Siege auf dem Konto.

Die Löwen verloren nach ihrer 29:36-Niederlage beim THW Kiel auch das zweite Duell mit einem Topklub und rutschten auf Rang 12 ab. (85 Spiele live! Der große Wurf auf DSF.de)

Bitter Mann des Spiels

Johannes Bitter war der Hamburger Sieggarant vor 11.141 Zuschauern.

Der Nationaltorhüter bekam eine Viertelstunde lang keine Hand an den Ball, zeigte aber in der Schlussphase die entscheidenden Paraden.

Bester Hamburger Werfer war Hans Lindberg mit zehn Treffern, Karol Bielecki warf sieben Tore für die Gastgeber. (Stenogramme 3. Spieltag)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel