vergrößernverkleinern
Michael Kraus erzielte für Lemgo gegen Lübbecke sieben Tore © imago

Im Nachbarschaftsduell gegen Lübbecke setzt sich Lemgo mit 33:28 durch. Auch Göppingen verlässt das Spielfeld als Sieger.

Lemgo - Der TBV Lemgo und Frisch Auf Göppingen haben Anschluss an das Toptrio in der Bundesliga gehalten.

Am fünften Spieltag kamen die Lemgoer im Nachbarschaftsduell gegen Aufsteiger TuS N-Lübbcke zu einem 33:28 (14:10)-Erfolg und sind als Vierter mit 8:2 Punkten nur dank der besseren Tordifferenz weiter vor Göppingen.

Der Altmeister besiegte Aufsteiger HSG Düsseldorf 33: 26 (18:11).

Nur das verlustpunktfreie Toptrio mit Meister THW Kiel, der SG Flensburg-Handewitt (beide 10:0) und dem HSV Hamburg (8:0) rangiert noch vor den beiden Klubs. (DATENCENTER: Der 5. Spieltag)

Magdeburg weiter im Keller

Während Lübbecke (4:6) weiter im Mittelfeld liegt, rutschten die Düsseldorfer (1:7) auf den 17. und vorletzten Platz ab.

Weiter nicht richtig auf die Beine kommt der SC Magdeburg.

Beim 25:29 (17:13) gegen die Füchse Berlin kassierte der frühere Meister bereits die vierte Saisonniederlage und liegt mit 2:8 Zählern weiter im Tabellenkeller. Die ambitionierten Füchse (4:6) stehen im Mittelfeld.

Neun Kaufmann-Tore

Beste Werfer für Lemgo, das ohne seine verletzten Kreisläufer Sebastian Preiß und Vignir Svavarsson auskommen musste, waren die früheren Weltmeister Michael Kraus und Florian Kehrmann mit je sieben Toren.

Für Lübbecke erzielte Heidmar Felixsson acht Treffer.

Vor 4500 Zuschauern in Göppingen war Nationalspieler Lars Kaufmann mit neun Toren bester Werfer des Abends. (Stenogramme 5. Spieltag)

Diskutieren Sie mit im Forum Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel