vergrößernverkleinern
Michael Biegler war von 1993 bis 1996 Co-Trainer des DHB-Teams © getty

Der SC-Trainer verlässt bereits Ende Dezember den Verein, hat aber schon bei einem Liga-Konkurrenten unterschrieben.

Magdeburg - Unruhe vor dem Topspiel SC Magdeburg gegen THW Kiel (ab 20.15 Uhr LIVESCORES und live im DSF)

Die Magdeburger und Trainer Michael Biegler trennen sich nun doch vorzeitig. Wie Verein und Coach in einer gemeinsamen Erklärung bestätigten, beenden beide Seiten ihre Zusammenarbeit am 31. Dezember.

Ursprünglich lief Bieglers Kontrakt beim ersten deutschen Gewinner der Champions League im Handball bis zum 30. Juni 2010.

Offizielle Gründe wurden nicht genannt, über einen vorzeitigen Abschied Bieglers war in Magdeburg in den vergangenen Monaten aber lange diskutiert worden.

Wechsel schon perfekt

Der 48-Jährige hat für die kommende Saison bereits einen Wechsel zu Ligakonkurrent TV Großwallstadt vereinbart.

Der TVG hatte sich schon länger um eine vorzeitige Verpflichtung Bieglers bemüht, der nun für den neuen Klub frei wäre.

Derzeit werden die Mainfranken vom Interimsduo Peter David/Uli Wolf trainiert.

Neustart geplant

Der SC Magdeburg folgte mit der Vertragsauflösung einem Wunsch von Biegler, wie es in der Mitteilung heißt.

"Durch die vereinbarte Zeitschiene wird einerseits sichergestellt, dass Herr Michael Biegler seine professionelle und erfolgreiche Arbeit bis zum Ende der ersten Saisonhälfte fortsetzen wird. Der Verein hat anderseits die Möglichkeit, den Neustart vorzuziehen", heißt es in der Erklärung.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel