vergrößernverkleinern
Momir Ilic (l.) war mit sieben Toren bester Werfer bei Meister Kiel © getty

Der Meister hat keine Probleme bei den Füchsen seine Tabellenführung auszubauen. Flensburg rutscht in Großwallstadt aus.

München - Der THW Kiel hat seine Vormachtstellung in der Handball-Bundesliga eindrucksvoll untermauert.

Der Titelverteidiger führte die Füchse Berlin in der Hauptstadt phasenweise vor und gewann 40:23 (18:13).

Bester Werfer des Deutschen Meisters waren Momir Ilic, Kim Andersson und Daniel Narcisse. Das Trio verbuchte jeweils sieben Treffer.

Bei den Gastgebern traf der Däne Torsten Laen (6) am häufigsten (Stenogramme 10. Spieltag).

Gummersbach bleibt oben dran

Weiterhin fünf Punkte hinter den noch immer ungeschlagenen Kielern (18:1) liegt der VfL Gummersbach, der ebenfalls souverän mit 32:25 (15:13) bei der TSV Bayer Dormagen gewann (DATENCENTER: Die Bundesliga).

Der Traditionsverein rangiert hinter dem HSV Hamburg und Frisch Auf Göppingen, die am Mittwoch (ab 19.15 Uhr LIVESCORES und live im DSF) gegen Magdeburg bzw. in Balingen antreten, auf Plat6z vier.

Bester Torschütze der Gäste war Vedran Zrnic, der elfmal ins Schwarze traf.

Großwallstadt und Düsseldorf siegen

Außerdem siegte der TV Großwallstadt gegen die SG Flensburg-Handewitt 29:27 (15:12) und verkürzte mit nun 11:9 Punkten auf Rang acht den Rückstand auf die Flensburger auf einen Punkt.

In einem Nachholspiel vom 9. Spieltag bezwang die HSG Düsseldorf die HSG Wetzlar mit 30:29 (16:14).

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel