vergrößernverkleinern
Fünfmal für den TBV Lemgo erfolgreich: Jens Bechtloff © imago

Der TBV behauptet die Spitzenposition in der Bundesliga mit einem Sieg über den SC Magdeburg. Nordhorn schlägt das Schlusslicht.

München - Der TBV Lemgo hat erfolgreich vorgelegt und seine Tabellenführung behauptet.

Am 7. Spieltag gewann die Mannschaft von Trainer Markus Baur 27:23 (12: 11) gegen den SC Magdeburg und liegt mit 13:1 Punkten an der Spitze.

Das Verfolger-Trio FA Göppingen, SG Flensburg-Handewitt und THW Kiel mit je 11:1 Zählern kann jedoch noch nachziehen.

Dahinter folgt die HSG Nordhorn (12:2), die Platz fünf durch das 38:31 (17:17) gegen Schlusslicht Tusem Essen festigte.

Essen weiter sieglos

Die Essener warten damit weiter auf den ersten Sieg. Der VfL Gummersbach setzte sich mit 36:31 (17:17) gegen MT Melsungen durch und verbesserte sich zumindest vorübergehend um drei Plätze auf Rang acht.

Den zweiten Erfolg machte GWD Minden mit dem 33:30 (17: 13) gegen Aufsteiger Stralsunder HV perfekt.

Jan-Fiete Buschmann warf dabei sein 500. Bundesliga-Tor für die GWD.

Kraus bester Werfer

Nach einer umkämpften ersten Hälfte sorgte Lemgo Mitte des zweiten Durchgang für die Vorentscheidung.

Angeführt von Weltmeister Michael Kraus, der mit neun Treffern bester Werfer der Partie war, zogen die Hausherren von 16:15 auf 20:16 davon und brachten den Vorsprung über die Zeit.

Myrhol führt Nordhorn zum Sieg

Die Nordhorner hatten sich bereits mit fünf Toren (10:5/13.) abgesetzt, brachten Essen durch zu viele Fehler wieder ins Spiel.

Dank einer besseren Chancenverwertung nach der Pause und neun Toren von Bjarte Myrhol war der Sieg letztlich ungefährdet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel