vergrößernverkleinern
Igor Vori (r.) war im Hinspiel mit sieben Treffern bester Werfer bei den Hamburgern © getty

Der HSV Hamburg will sich im Spiel gegen HC Croatia Zagreb eine gute Ausgangsposition für die Achtelfinal-Auslosung schaffen.

Von Hardy Heuer

München/Hamburg - Die Niederlage gegen Gummersbach war bitter.

Aber HSV-Trainer Martin Schwalb versprach bei Sport1.de eine Trotzrekation seines Teams: "Wir wissen genau, wie wir zu reagieren haben."

Das können die Hamburger bereits am Sonntag gegen einen starken Gegner unter Beweis stellen.

In der Gruppe C der EHF Champions League trifft der HSV im Endspiel um Platz zwei auf HC Croatia Zagreb (So., ab 18 Uhr LIVESCORES)

Gute Ausgangsposition für den HSV

Die Hamburger haben durch den 35:26-Hinspielerfolg und die bessere Punkteausbeute eine gute Ausgangsposition, die Kroaten hinter sich zu lassen.

Zagreb muss mit neun Toren Unterschied gewinnen, um den HSV noch abzufangen.

Sollte die Mannschaft um Kapitän Guillaume Gille jedoch mindestens 26 Tore erzielen, müssen die Kroaten einen zweistelligen Sieg einfahren.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Den 14 Punkten der Hamburger stehen die zwölf Punkte der Kroaten gegenüber. Außerdem hat der HSV das deutlich bessere Torverhältnis.

Zagreb mit fünf EM-Medaillengewinner

Dies ist aber aufgrund der Heimstärke der Kroaten nicht unmöglich. Hinzu kommt, dass Zagreb fünf EM-Medaillengewinner in seinen Reihen hat - europaweit einmalig.

Und mit dem Mazedonier Kiril Lazarov stellt der kroatische Serienmeister auch den besten Torschützen der laufenden Champions League Saison.

Doch auch der HSV könnte bald einen weiteren internationalen Hochkaräter in seinen Reihen haben.

Carlen für Marcin Lijewski ?

In der "Hamburger Morgenpost" bestätigt Sportchef Christian Fitzek das Interesse an Flensburgs Oscar Carlen: "Er steht in unserem Fokus, er ist sehr interessant. Er ist jung und deckungsstark. Carlen ist dann ein Thema für uns, wenn es nicht klappen sollte, die Verträge mit unseren jetzigen Spielern auf dieser Position zu verlängern.

Vor dem Abschied in Hamburg steht unter anderem der 33-Jährige Marcin Lijewski. Ihn zieht es langsam nach Polen zurück. Der Vertrag des Linkhänders läuft im Sommer 2011 aus. Carlen wäre der ideale Ersatz, zumal er mit 21 Jahren noch über Entwicklungspotential verfügt.

Dass er schon jetzt internationales Format hat, bewies er zuletzt bei der EM in Österreich

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel