vergrößernverkleinern
Der 21-jährige Oscar Carlen traf gegen Wetzlar acht Mal ins Netz © getty

Die SG siegt deutlich gegen Wetzlar und bleibt auf Rang drei. Berlin kann sich gegen den SCM auf die "stabile Deckung" verlassen.

München - Die SG Flensburg-Handewitt hat ihre Partie vom 22. Spieltag bei der HSG Wetzlar locker mit 30:21 (14:8) für sich entschieden.

Bester Werfer der Norddeutschen, die mit 36:10 Punkten ihre dritte Tabellenposition festigten, war Oscar Carlen mit acht Toren.

Wetzlar (15:29) dagegen präsentierte sich, wie schon bei der Niederlage gegen Lemgo in der Vorwoche, nicht erstligareif und ist Tabellen-13. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Füchse siegen im Ostderby

Die Füchse Berlin siegten im Ostderby vor 9000 Zuschauern mit 31:25 (15:13) gegen den SC Magdeburg und liegen mit einer ausgeglichenen Bilanz (22:22) auf Tabellenplatz neun.

Damit gelang dem Team von Dagur Sigurdsson auch die Revanche für die bittere Niederlage aus der Vorsaison. Magdeburg (16:28) ist nun Zwölfter. (Stenogramme: 22. Spieltag)

"Wir waren insgesamt die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen. Vor allem in der Denkung haben wir stabil gestanden", so Sigrudsson nach der Partie.

Bester Werfer der Berliner war Ivan Nincevic mit acht Toren, Robert Weber war fünfmal für den SCM erfolgreich.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel