vergrößernverkleinern
Löwen-Keeper Henning Fritz wurde 2004 als Welthandballer ausgezeichnet © getty

Die Badener gewinnen knapp gegen Lemgo und wahren die Chance auf das große internationale Geschäft. Der TBV verpasst die Revanche.

Mannheim - Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Bundesliga einen wichtigen Sieg im Kampf um die internationalen Plätze gefeiert.

Gegen den TBV Lemgo siegten die Löwen vor eigenem Publikum 29:27 (17:13) und schoben sich mit nun 41:15 Punkten auf den dritten Tabellenplatz vor. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Bester Werfer der Gastgeber war Karol Bielecki mit acht Treffern. (STENOGRAMME: Der 28. Spieltag)

Löwen-Keeper Henning Fritz war mit dem Spiel jedoch nicht sonderlich zufrieden: "Wir haben viele Angriffe nicht wirklich ausgespielt", sagte er auf SPORT1 und stellte klar: "Wir müssen jetzt alles gewinnen um die Champions League zu erreichen."

Bei Lemgo war Holger Glandorf mit fünf Toren bester Akteur.

Der TBV bleibt nach der Niederlage auf Rang sieben.

Im Hinspiel hatten die Löwen dem TBV noch eine Lehrstunde erteilt und die Hausherren beim 38:22 teilweise vorgeführt.

Das Spiel im Stenogramm:

Rhein-Neckar Löwen - TBV Lemgo 29:27 (17:13)

Tore: Bielecki (8), Gensheimer (7/7), Myrhol (4), Groetzki (3), Stefansson (2), Tkaczyk (2), Manojlovic (1), Müller (1), Klimovets (1) für die LöwenGlandorf (5), Schmetz (5), Svavarsson (4), Hermann (3), Bechtloff (3), Preiß (2), Ilyes (2), Strobel (2), Mocsai (1) für LemgoZuschauer: 4850

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel