vergrößernverkleinern
Uwe Gensheimer bestritt bislang 31 Länderspiele für das DHB-Team © getty

Mit einem klaren Erfolg gegen Göppingen erobern die Rhein-Neckar Löwen Platz vier. Flensburg erlaubt sich keinen Ausrutscher.

Karlsruhe - Die Rhein-Neckar Löwen haben durch ein 34:27 (17:11) im Verfolgerduell gegen Frisch Auf Göppingen den vierten Platz der Bundesliga erobert.

Dank des achten Heimsiegs in Folge hat die Mannschaft von Trainer Ola Lindgren jetzt 43 Punkte auf dem Konto und zog am baden-württembergischen Rivalen (42) vorbei. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Erfolgreichster Werfer war Nationalspieler Uwe Gensheimer mit neun Toren, Karol Bielecki steuerte sieben Treffer bei.

Dormagen kämpft verbissen

Dritter bleibt mit 46 Zählern die SG Flensburg-Handewitt.

Der Meister von 2004 gewann beim TSV Dormagen 30:26 (15:11) und festigte den letzten Champions-League-Rang.

Die vom Abstieg bedrohten Gastgeber aus Dormagen kämpften sich nach einem zwischenzeitlichen Neun-Tore-Rückstand zwar bis auf 25:28 heran, zur Überraschung reichte es aber nicht mehr.

Minden nicht mehr Schlusslicht

Im Tabellenkeller verschaffte sich HBW Balingen-Weilstetten etwas Luft. Nach dem 32:25 (16:13) gegen das neue Schlusslicht HSG Düsseldorf hat Balingen drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und sechs Zähler auf den ersten Abstiegsplatz.

Der TSV GWD Minden gab die Rote Laterne durch ein 27:27 (13:14) gegen Hannover-Burgdorf ab.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel