vergrößernverkleinern
Der Schwede Oscar Carlen wechselte 2008 von Ystads IF nach Flensburg © getty

Der EHF-Cup-Halbfinalist setzt sich deutlich gegen GWD Minden durch. Der TV Großwallstadt tut sich gegen Wetzlar schwer.

München - Die SG Flensburg-Handewitt steuert in der Handball-Bundesliga souverän auf Champions-League-Kurs.

Der EHF-Cup-Halbfinalist verbuchte beim Abstiegskandidaten GWD Minden einen 40:22 (22:9)-Kantersieg, verteidigte den dritten Platz und baute mit 50:14 Punkten den Vorsprung auf Verfolger Rhein-Neckar Löwen (45:17) aus. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Vor 2000 Zuschauern in Minden gingen die Gastgeber beim Stand von 2:1 das einzige Mal in dieser Partie in Führung, um dann gegen die spielstarken Flensburger unter zu gehen.

Carlen trifft am besten

Oscar Carlen (7) war bei den Gästen bester Werfer.

Die drei erstplatzierten Klubs in der Tabelle qualifizieren sich direkt für die kommende Saison der Königsklasse.

An der Tabellenspitze kommt es am Samstag zum möglicherweise vorentscheidenden Duell zwischen Tabellenführer HSV Hamburg (57:5) und Titelverteidiger THW Kiel (56:6).

Kunz wirft TVG zum Sieg

Im zweiten Freitagspiel setzte sich Ex-Meister TV Großwallstadt mit 28:25 (17:13) gegen HSG Wetzlar durch.

Großwallstadt siegte vor allem dank Andreas Kunz, der zehnmal traf und alle seine sechs Siebenmeter verwandelte.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel