vergrößernverkleinern
Dormagens Torhüter Jens Vortmann ist über den verpassten Sieg enttäuscht © imago

Der TSV verpasst gegen den SC Magdeburg eine große Chance, sich im Abstiegskampf eine gute Position zu erspielen.

Dormagen - Der TSV Dormagen hat eine große Chance im Kampf gegen den Abstieg verpasst.

Die Rheinländer kamen nach langer Führung nicht über ein 28:28 (17:13) gegen den SC Magdeburg hinaus und können HBW Balingen-Weilstetten auf dem ersten Nichtabstiegs-Platz praktisch nicht mehr abfangen (das Video).

Dormagen bleibt mit 14:50 Punkten auf dem Relegationsplatz. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die GWD Minden und Schlusslicht HSG Düsseldorf (jeweils 10:54) haben bei zwei noch ausstehenden Spielen und einem ähnlichen Torverhältnis theoretisch die Möglichkeit, Dormagen noch abzufangen.

Weber bester Werfer

Die Gastgeber waren vor 2255 Zuschauern zu Beginn des Spiels zu passiv und lagen nach rund zehn Minuten mit 4:7 im Hintertreffen.

Dann zeigten die Dormagener eine geschlossene Mannschaftsleistung und lagen bis vier Minuten vor Schluss in Führung, ehe sie gegen eine in der Schlussphase aktivere Gästemannschaft noch den Ausgleich hinnehmen mussten.

Beste Dormagener Werfer waren Nils Meyer und Michiel Lochtenbergh mit jeweils sechs Toren. Der Magdeburger Robert Weber war mit 11 Treffern erfolgreichster Spieler. (Stenogramme 32. Spieltag)

Der Beste Torschütze zeigte sich mit Blick auf den Saisonverlauf des SCM auf SPORT1 dennoch nicht ganz zufrieden.

"Ich bin enttäuscht, dass es maximal nur zu Platz zehn in dieser Saison reicht. Ich hätte mir mehr erhofft. Im nächsten Jahr wollen wir auf jeden Fall einen einstelligen Tabellenplatz."

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel