vergrößernverkleinern
Oliver Köhrmann spielt seit 2008 in Großwallstadt © getty

Gegen den TuS-N Lübbecke braucht der TV Grosswallstadt unbedingt die zwei Punkte, um die Füchse Berlin unter Zugzwang zu setzen.

Von Jessica Pulter

München - Nur zehn Tore liegt der TV Grosswallstadt vor dem neunten Platz.

Zehn Tore Abstand vor den Füchsen aus Berlin, die darüber entscheiden könnten, ob Grosswallstadt in der kommenden Saison auf internationalem Parkett vertreten ist.

Beim TuS-N Lübbecke muss daher am Dienstagabend (ab 20.15 Uhr LIVESCORES und im TV auf SPORT1) ein Sieg her, um gegen die Berliner vorzulegen.

Schwere Aufgabe zum Schluss

Die Chancen für den TV, vielleicht doch noch einen internationalen Startplatz zu ergattern, sind gering, aber vorhanden.

Denn zum einen brauchen die Unterfranken die tatkräftige Unterstützung der aktuellen deutschen Finalisten in den europäischen Wettbewerben, wie zum Beispiel dem VfL Gummersbach und dem TBV Lemgo, die unbedingt alle internationalen Finals für sich entscheiden müssen.

Andererseits liegen die Füchse nach Punkten gleichauf mit Grosswallstadt - und der TV muss am letzten Spieltag noch gegen den designierten Deutschen Meister vom THW Kiel ran.(DATENCENTER: Bundesliga)

"Mit Konzentration und Disziplin"

Da sollten die Gäste die Partie gegen Nettelstedt, die ihrerseits schon längst den Klassenerhalt sichern konnten und befreit aufspielen können, unbedingt gewinnen, um Berlin unter Zugzwang zu setzen.

"Wir fahren mit breiter Brust und Selbstvertrauen zum TuS und sind uns darüber im Klaren, dass wir uns im Gegensatz zum Spiel gegen Wetzlar steigern müssen", meint Team-Manager Uli Wolf.

"Es wird sicherlich nicht einfach werden, aber wenn wir über die gesamte Spieldauer mit Konzentration und Disziplin zu Werke gehen, sind zwei Punkte drin."

Platz zehn sichern

Doch die Nettelstedter wollen es dem TV nicht allzu leicht machen. Zwar muss man nicht mehr um den Klassenerhalt bangen, doch das Team möchte sich mit einem Sieg aus dem letzten Heimspiel der Saison verabschieden.

"Ich hoffe, dass die Zuschauer uns wieder unterstützen, denn der TV Großwallstadt ist eine komplette und geschlossen auftretende Mannschaft, die zudem viel mit Spielzügen arbeitet", stellt Trainer Patrik Liljestrand in der "Neuen Westfälischen" fest.

"Wir wollen den Abstand etwas verkürzen und mit einem Sieg selbst den zehnten Tabellenplatz absichern."

Von hinten will Nettelstedt-Lübbecke vor allem der MT Melsungen mit nur einem Punkt Rückstand den zehnten Platz streitig machen.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel