vergrößernverkleinern
Karol Bielecki wurde mit Polen 2007 in Deutschland Vize-Weltmeister © imago

Der Pole feiert gegen Frisch Auf ein phänomenales und umjubeltes Comeback für die Rhein-Neckar Löwen. Ein Kollege ist beeindruckt.

Mannheim - Die Rhein-Neckar Löwen haben zum Saisonstart in der Toyota HBL auch das zweite Baden-Württemberg-Derby binnen drei Tagen für sich entschieden.

Die große Geschichte des 28:26 (14:10)-Erfolgs gegen Frisch Auf Göppingen war aber das spektakuläre Comeback von Karol Bielecki.

Knapp zweieinhalb Monate nachdem der Pole in Folge eines Zwischenfalls auf dem Spielfeld im Länderspiel gegen Kroatien am 11. Juni auf dem linken Auge erblindet war, feierte er in der SAP-Arena seine umjubelte Bundesliga-Rückkehr - und wie.

Mit elf Toren war Bielecki der entscheidende Faktor für den Sieg der Löwen. Zum Saisonauftakt (31:30 bei HBW Balingen-Weilstetten) hatte Bielecki noch auf der Bank gesessen.

Bielecki trifft aus allen Lagen

Gegen Favoritenschreck Göppingen, der am 1. Spieltag mit einem Heimsieg gegen Titelanwärter HSV hatte aufhorchen lassen, gelang dem polnischen Nationalspieler gleich der erste Treffer des Spiels.

"Er wollte es heute unbedingt allen zeigen. Er war von Anfang an gut drin und hatte dann einfach einen Lauf und hat die Dinger aus allen lagen reingeballert.", freute sich Teamkollege Uwe Gensheimer im Gespräch mit SPORT1.

Und auch Lars Kaufmann, mit acht Toren bester Werfer der Gäste, zollte seinem Gegenüber Respekt: "Karol hat ein super Spiel gemacht. Er hat aus elf Metern geworfen und jedes Mal in den Winkel getroffen."

[kaltura id="0_48l7836g" class="full_size" title="Analyse mit Andy Schmid"]

"Wir haben ein paar dumme Eier bekommen"

Frisch Auf zeigte, wie schon beim Sieg gegen Hamburg, dass der Abstand zu den Top-Teams der Toyota HBL kleiner geworden ist. "Wir haben gut mitgehalten, gefehlt hat am Ende ein bisschen Glück", analysierte Kaufmann bei SPORT1.

Nationalspieler Gensheimer zeigte sich erleichtert über den Arbeistssieg:

"Wir haben ein paar dumme Eier bekommen, nachdem wir eine Minute lang gute Abwehrarbeit geleistet hatten. Deswegen ist das Spiel eng geblieben. Ich bin froh, dass wir am Ende die Big Points gemacht haben."

Das Spiel im Stenogramm:

Rhein-Neckar Löwen - FA Göppingen 28:26 (14:10)Tore: Bielecki (11), Gensheimer (5), Schmid (5) für die Rhein-Neckar Löwen - Kaufmann (8), Thiede (4), Haaß (4) für GöppingenZuschauer: 9993

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel