vergrößernverkleinern
Jerome Fernandez hat 303 Lämderspiele für Frankreich absolviert © imago

Frankreichs Nationalmannschaftskapitän steht vor dem Wechsel an die Förde. Der Routinier bestätigt, dass er sich mit dem THW einig sei.

München - Transfer-Hammer in der Toyota-HBL: Rekordmeister THW Kiel holt mit dem Franzosen Jerome Fernandez zwei Wochen nach Liga-Start einen weiteren absoluten Weltstar nach Deutschland.

Der 33-Jährige bestätigte gegenüber französischen Medien, dass sein spanischer Klub Ciudad Real nicht in der Lage sei, den mit Stars gespickten Kader weiter in dieser Fülle zu finanzieren.

"Sie haben mich gefragt, ob ich sofort gehen könne", so der 1,99 Meter große und 106 kg schwere Fernandez, der im Rückraum variabel einsetzbar ist: "Kiel hat alles unternommen. In 72 Stunden war alles geregelt."

Er werde einen Ein-Jahres-Vertrag unterschreiben, der Transfer stehe kurz vor der offiziellen Bekanntgabe.

Lemgo vor der Brust

Der THW, der am Sonntag auf Ex-Meister TBV Lemgo trifft (ab 17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES), war nach dem Kreuzbandriss von Daniel Narcisse und dem gleichzeitigen Ausfall Kim Anderssons unter Zugzwang geraten.

Fernandez, Kapitän der französischen Nationalmannschaft, spielte seit 2002 in Spanien und holte dort vier Meistertitel. Bis 2008 war er beim FC Barcelona unter Vertrag und gewann mit den Katalanen unter anderem 2005 die Champions League.

Mit der "Equipe Tricolore" holte er zuletzt das Triple aus EM, WM und Olympiasieg.

[kaltura id="0_3t02e1qu" class="full_size" title="Analyse DHC Rheinland THW Kiel"]

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel