vergrößernverkleinern
Ola Lindgren war 1990 und 1999 mit Schweden Handball-Weltmeister © getty

Der Toyota-HBL-Klub trennt sich von Coach Ola Lindgren und Berater Kent-Harry Andersson. Der Nachfolger steht bereits fest.

München - Die Rhein-Neckar Löwen haben sich kurz vor dem Start in die Champions-League-Saison kurzfristig von Trainer Ola Lindgren und ihrem sportlichen Berater Kent-Harry Andersson getrennt.

Ein neuer Coach wurde bereits verpflichtet: Der Isländer Gudmundur Gudmundsson, bisher sportlicher Leiter, erhielt einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2015 beim Toyota-HBL-Klub.

"Für viele mag die Trennung zum jetzigen Zeitpunkt überraschend kommen. Für mich ist sie das nicht", begründete der Aufsichtsratsvorsitzende und größte Geldgeber der Löwen, Jesper Nielsen, den Schritt: "Denn ich habe hohe Ziele mit den Rhein-Neckar Löwen und bin nicht mehr davon überzeugt, dass wir diese mit den bisherigen Coaches erreichen werden. Das hat sich in den letzten Wochen immer mehr herauskristallisiert. Deshalb ist das für mich nur das rechtzeitige Ziehen der Reißleine."

"Potenzial sensationell"

Der neue Cheftrainer Gudmundsson, der den Fünften der Toyota HBL am Samstag beim Champions-League-Auftakt beim FC Barcelona erstmals coachen wird, erklärte auf der offiziellen Homepage des Klubs: "Das ist wirklich eine tolle Herausforderung für mich. Das Potenzial und die Bedingungen bei dem Klub sind einfach sensationell."

[kaltura id="0_vgci7chc" class="full_size" title="L wen entlassen Trainer"]

Der 49-Jährige nahm als Spieler zweimal an Olympischen Spielen teil (1984 und 1988). Er absolvierte 236 Länderspiele. Als Trainer führte Gudmundsson Island 2004 zu Olympia nach Athen, wo die Auswahl Neunter wurde.

2008 gelang ihm als Nachfolger von Nationalcoach Alfred Gislason der größe Erfolg der isländischen Handball-Geschichte: Bei den Spielen in China gewann die Nationalmannschaft die Silbermedaille. Zwei Jahre später, bei der EM in Österreich, gelang mit dem Bronzeplatz ein weiterer Erfolg.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel