vergrößernverkleinern
Maximilian Schubert spielt seit 2010 für FrischAuf Göppingen © getty

Die Schwaben schlagen das Team aus der Hauptstadt. Friesenheim gewinnt knapp. Schlusslicht Rheinland verliert gegen Ahlen.

München - Dämpfer für die Füchse Berlin in der Toyota-HBL:

Nach dem 25:27 (13:12) bei FrischAuf Göppingen vergrößerte sich am 14. Spieltag der Rückstand des Tabellenzweiten aus der Hauptstadt (23:5 Punkte) auf Spitzenreiter HSV Hamburg (26:2). (STENOGRAMME 14. Spieltag)

Göppingen (22:8) ist nach dem zehnten Saisonsieg weiter Vierter.(DATENCENTER: Ergebnisse Tabelle)

Bei der ersten Füchse-Niederlage nach vier Siegen in Serie hatten die Gäste von der Halbzeit bis zehn Minuten vor dem Ende in Führung gelegen, bevor Göppingen die Partie drehte.

Sieben Christophersen-Treffer zu wenig

Sven-Sören Christophersen war mit sieben Treffern bester Berliner Werfer, Göppingen hatte seinen erfolgreichsten Schützen in Maximilian Schubert (5).

In den weiteren Begegnungen am Samstagabend feierte der SC Magdeburg unterdessen im Tabellenmittelfeld mit dem 28:21 (12:9) gegen die TSV Hannover-Burgdorf den achten Saisonsieg.

Flensburg kann nachlegen

Dem Aufsteiger TSG Ludwigshafen-Friesenheim gelang ein knapper 26:25 (13:9)-Heimerfolg gegen den TV Großwallstadt.

Im Kellerduell setzte sich die HSG Ahlen-Hamm gegen das Tabellenschlusslicht DHC Rheinland mit 26:24 (13:12) durch.

Am Sonntag will die SG Flensburg-Handewitt mit einem Sieg beim TBV Lemgo (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) seinen Aufwärtstrend fortsetzen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel