vergrößernverkleinern
Rekonvaleszent Michael Knudsen (M.) kehrte jüngst beim SG-Sieg gegen Balingen zurück © getty

Der Göppinger kann sein baldiges Team Flensburg im Kampf um einen Europapokal-Platz distanzieren. Die Löwen wollen Kiel einholen.

Von Michael Spandern

München - Der hartnäckige Höhenflug der Füchse Berlin verleiht dem Verfolger-Klassiker zwischen Frisch Auf Göppingen und der SG Flensburg-Handewitt (Sa., ab 20.15 Uhr im LIVESTREAM) eine gehörige Brisanz.

Halten sich die Hauptstädter auch weiterhin inmitten der Titelanwärter THW Kiel, HSV Hamburg und Rhein-Neckar Löwen, bleibt nur noch ein garantierter Quali-Platz für den Europapokal übrig.

Und die Göppinger (22:8 Punkte) sind darauf aus, ihren fünften Platz gegen den Tabellensechsten Flensburg (20:10) zu zementieren.

Bereits zuvor (Sa., ab 19 Uhr im LIVESTREAM) könnten die viertplatzierten Löwen (23:7) durch einen Sieg bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim zumindest nach Pluspunkten mit Meister Kiel gleichziehen.

Mögliches Duell im DHB-Pokal

Die Flensburger hängen spätestens nach der unverhofften Klatsche beim TBV Lemgo im jüngsten Auswärtsspiel den Erwartungen hinterher.

Dafür ist das Team von Neu-Trainer Ljubomir Vranjes in der Champions League mit fünf Siegen aus sieben Spielen auf Kurs und durch den Sieg gegen Hannover-Burgdorf ins Viertelfinale des DHB-Pokals eingezogen.

Dort könnte es erneut zum Duell gegen Frisch Auf kommen, das im Achtelfinale gegen den Zweitligisten Bergischer HC allerdings erst in der Verlängerung eine Blamage abwendete.

Szilagyi auf Extratour?

"Auf das Pokalergebnis darf man nicht allzu viel geben", wiegelt Vranjes ab. "Vor eigenem Publikum will Göppingen natürlich zeigen, dass es besser spielen kann."

"Es wird ein ganz heißer Tanz", sagt der SG-Coach, der wohl auf Viktor Szilagyi verzichten muss. Der Spielmacher reist am Freitag auf Grund einer Magen-Darm-Erkrankung nicht mit dem Team nach Baden-Württemberg.

Einen Funken Hoffnung hat Vranjes aber noch: "Es besteht eine kleine Chance, dass er mit dem Flugzeug nachreist."

Kaufmann im Dilemma

Zudem sind Torhüter Dan Beutler (grippaler Infekt) und Oscar Carlen angeschlagen. Den Star der Norddeutschen, der nach der Saison vermutlich nach Hamburg wechselt, plagen Rückenbeschwerden.

Auch Michael Knudsen, der sich gegen Balingen mit zwei Toren zurückmeldete, könne nicht von Beginn an spielen: "Ich werde ihn langsam heranführen", kündigt Vranjes an.

Bei den Göppingern steht Lars Kaufmann vor einem Dilemma: Schießt er die SG ab, spielt er womöglich in der kommenden Saison nicht auf europäischem Parkett. Denn der wurfgewaltige Nationalspieler hat im November überraschend seinen Wechsel zum Meister von 2004 bekannt gegeben und bei SPORT1 begründet: "Flensburg ist auf einem etwas besseren Level."

Was 2010/11 noch zu beweisen ist.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel