vergrößernverkleinern
Anders Eggert (l.) wechselte 2009 von Skjern Handbold zur SG Flensburg-Handewitt © getty

Die SG zeigt sich vom Saison-Aus von Oscar Carlen nicht geschockt und feiert einen Kantersieg. Auch Gummersbach triumphiert.

München - Die SG Flensburg-Handewitt hat sich vom Schock des langfristigen Ausfalls von Rückraumspieler Oscar Carlen gut erholt gezeigt:

Die Norddeutschen feierten am 21. Spieltag der Toyota HBL beim TuS N-Lübbecke einen 35:25 (17:13)-Kantersieg.

Das Team von Coach Ljubomir Vranjes hat als Tabellensechster weiter alle Aussichten auf das Erreichen des internationalen Wettbewerbs.

Direkt vor der SG auf Rang fünf liegt weiter FA Göppingen, das sich nach anfänglicher Mühe mit 30:25 (15:15) gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim durchsetzte und nach Pluspunkten mit den Rhein-Neckar Löwen auf Rang vier gleichzog (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Ahlen vor Abstieg

Indes rückt für die HSG Ahlen-Hamm der Abstieg immer näher.

Die Westfalen verloren gegen den VfL Gummersbach mit 24:32 (11:15) und haben bei zwei mehr ausgetragenen Spielen weiter einen Punkt weniger auf dem Konto als der Drittletzte TSV Hannover-Burgdorf (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1).

[kaltura id="0_4ktvvjnh" class="full_size" title="SG siegt in L bbecke"]

Schlusslicht DHC Rheinland hat ein Insolvenzverfahren eingeleitet und würde als erster Absteiger feststehen, falls er die Saison nicht zu Ende spielt. Das Spiel gegen MT Melsungen am Sonntag soll aber stattfinden.

Zudem gewann der TBV Lemgo mit 29:27 (15:14) bei Balingen-Weilstetten (STENOGRAMME: 21. Spieltag).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel