vergrößernverkleinern
Hans Lindberg (r.) war mit acht Treffern bester Werfer der Hamburger © imago

Der HSV tut sich gegen Hannover-Burgdorf zunächst noch schwer, siegt aber letztlich souverän. Ein Däne ist bester Werfer.

Hamburg - Der HSV Hamburg bleibt in der Toyota HBL auf Titelkurs.

Am 22. Spieltag gewann der Spitzenreiter mit 34:27 (16:15) gegen Außenseiter TSV Hannover-Burgdorf und stellte den alten Abstand zum Verfolger THW Kiel wieder her.

Mit 42:2 Punkten hat der HSV fünf Zähler Vorsprung auf den Titelverteidiger (37:7), der am Mittwoch zu einem 28:22 (11:13) bei HBW Balingen-Weilstetten gekommen war.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die News im TV auf SPORT1)

Probleme in erster Halbzeit

Die Hamburger taten sich vor 8562 Zuschauern gegen den Tabellen-16. lange schwer und lagen in den ersten 30 Minuten nie mit mehr als drei Toren vorn.

Erst nach dem Seitenwechsel schaltete der Pokalsieger einen Gang hoch und setzte sich kontinuierlich ab. Beim Stand von 25:19 (48.) war die Vorentscheidung gefallen, in der Schlussphase brachte die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb den Sieg locker nach Hause.

HSV-Rückraumspieler Krzysztof Lijewski kam nach seiner Schulter-Operation zum ersten Bundesliga-Einsatz der Saison, erzielte aber keinen Treffer.

Bester Werfer der Gastgeber war einmal mehr der Däne Hans Lindberg mit acht Toren. Piotr Przybecki und Torge Johannsen waren für die Gäste jeweils sechsmal erfolgreich.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel