vergrößernverkleinern
Bob Hanning (li. mit Coach Dagur Sigurdsson) ist seit Juli 2005 Manager der Füchse Berlin © getty

Vor dem Top-Spiel bei den Löwen nimmt der Füchse-Manager sein Team aus der Pflicht. Für den Gastgeber ist ein Sieg "notwendig".

Von Annette Bachert

München - Die Klatsche war bitter. Beim 22:35 gegen Spitzenreiter HSV Hamburg zeigten sich die Füchse Berlin absolut chancenlos. Manager Bob Hanning nimmt die Niederlage seines Teams dennoch nicht weiter tragisch.

Denn: "Kiel und Hamburg sind Kaliber", an denen die Berliner sich nicht messen müssten.

Deshalb fordert Hanning auch keine Reaktion in der Toyota HBL-Partie bei den Rhein-Neckar Löwen (ab 18.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Auch wenn die Löwen mit 37:11 Punkten direkt hinter den drittplatzierten Hauptstädtern (39:11) in der Tabelle rangieren, sieht Hanning den Tabellenvierten bei SPORT1 nicht "als Verfolger", sondern "als eine Klasse für sich".

Berlins Ziel: Europa

"Es ist eine schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe", schätzt der SPORT1-Experte die bevorstehende Partie ein. Im gleichen Atemzug gibt er aber zu: "Wir sind derzeit nicht in bester Verfassung."

Ziel der Berliner sei nach wie vor, "überhaupt nach Europa zu kommen".

Platz vier, der die Teilnahme an der Qualifikation für die Champions League bedeuten würde, wäre für das Team von Trainer Dagur Sigurdsson ein Traum.

Sigurdsson fordert Teamgeist

Doch langsam gerät dieser Traum in Gefahr, obwohl die Berliner die gesamte Spielzeit nicht schlechter als auf besagtem vierten Tabellenplatz standen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

[kaltura id="0_2na1xdyf" class="full_size" title="Kiel siegt im Landesduell"]

Aber aus den letzten fünf Bundesliga-Partien holten die Berliner nur vier Punkte. Hanning betont dennoch: "Wir haben keine Krise."

Trainer Sigurdsson sieht die Lage etwas kritischer und appelliert an den Teamgeist: "Wir müssen jetzt zusammenhalten."

"Wollen unseren Plan umsetzen"

Eine geschlossene Mannschaftsleistung wird gegen die Löwen besonders wichtig sein. Denn der Gegner geht hochmotiviert in die Partie. Zum einen, weil die Badener in den letzten drei Spielen gegen Berlin nur einen Punkt holten.

Zum anderen, weil die Mannheimer die Saison unbedingt auf dem dritten Tabellenplatz beenden wollen.

"Der Kader ist stark und deshalb wollen wir auch in der Bundesliga unseren Plan umsetzen und uns auf direktem Weg für die Königsklasse qualifizieren. Um das zu schaffen ist ein Sieg notwendig", sagt der noch verletzte Michael Müller.

Löwen zu Hause eine Macht

Mit vier Siegen und einem Unentschieden aus den letzten fünf Bundesliga-Partien kann die Mannschaft von Chefcoach Gudmundur Gudmundsson auch mit breiter Brust in der SAP Arena auflaufen.

Und auch die Dominanz vor heimischer Kulisse sollte den Löwen, die in dieser Spielzeit zu Hause noch ungeschlagen sind, eine Menge Selbstbewusstsein geben.

Mit einem Sieg würden die Löwen dank des direkten Vergleichs an den Füchsen vorbei ziehen und so dem Ziel Champions League ein Stück näher kommen.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die News im TV auf SPORT1)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel